Langzeitaufnahmen an der Ostsee – Die Rückkehr zur Langsamkeit

Fast ein Jahr hat es gedauert bis ich mich endlich wieder mit meiner Kamera auf den Weg zur Ostsee machen konnte. Die Insel Rügen mit ihren imposanten Kreidefelsen hat es mir schon länger angetan. Als Fotograf wird man mit Motiven förmlich überschüttet. Darüber hinaus ist es für mich einfach der perfekte Ort um Urlaub zu machen.

Wenn ich dort bin versuche ich immer etwas anders als sonst zu fotografieren. Bei meinen Auftragsarbeiten ist oft Schnelligkeit gefragt. Ganz bewusst habe ich mich deshalb, auch auf Grund der vielen tollen geeigneten Motive, für Langzeitaufnahmen entschieden. Ich mag diesen mystischen und ruhigen Look der in diesen Bildern liegt. Darüber hinaus schärft man dabei seinen Blick für Bildaufbau und Kompositionen. Den richtigen Aufnahmenwinkel und die passende Bildaufteilung zu finden ist hierbei die erste Herausforderung. Hat man das für sein Bild gefunden müssen Stativ platziert und die Kamera mitsamt Graufiltern vorbereitet werden bevor es dann erst zur eigentlichen Aufnahme kommt. Die kann bis zu mehreren Minuten dauern. Das zwingt zur Ruhe und Gelassenheit. Hektik und „Schnell-Schnell“ sind hier fehl am Platz. Der ganze Aufwand wird aber mit dem ersten Blick aufs Kameradisplay belohnt. Je größer der Aufwand ist, desto größer ist das Glücksgefühl wenn eine Aufnahme wirklich geglückt ist. 🙂

Nebenbei wird man dabei ganz unterschwellig vom Meer in seinen Bann gezogen. Während die Kamera belichtet kann man seinen Blick schweifen lassen und dem entspannten Wellengang der Ostsee lauschen. Gerade in den Abendstunden, wenn die Tagestouristen bereits auf dem Rückzug sind kommt es oft vor, dass man ganz allein am Strand ist. Diese Momente sind nicht nur aus fotografischer Sicht unfassbar intensiv. Es ist als würde das Meer den Alltagsstress mit jedem Wellengang ein bisschen mehr fortspülen. Nicht nur die Fotografie „verlangsamt“ sich dann. Man wird auch selbst „entschleunigt“. Und nach ein paar Minuten kommen einem die langen Belichtungszeiten gar nicht mehr so lang vor. 🙂

Mit jedem Bild konserviert man mehr von diesen Eindrücken und Erlebnissen. Das ist vermutlich der Grund warum viele dieser Aufnahmen auch bei mir zu Hause hängen. Es sind schöne Erinnerungen und sie geben einem ein Stück von den Eindrücken zurück die man vor Ort hatte. Bis man aufs Neue die Koffer packt und sich wieder auf dem Weg zum Meer macht….. 🙂

4 Kommentare
Kommentar hinzufügen...

Deine Mailadresse never wird niemals veröffentlicht oder mit Dritten geteilt. Pflichtfelder sind markiert. *

  • Selina Müller26. September 2013 - 18:11

    Wunderschöne Aufnahmen! Ich bin total begeistert. Weiter so und liebe Grüße:-)antwortenabbrechen

    • dominik26. September 2013 - 19:05

      Hallo Selina!
      Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deinen Besuch auf meinem Blog 🙂
      LG
      Dominikantwortenabbrechen

  • Marie von der Insel4. November 2013 - 15:27

    Hallo Dominik,
    Du hast hier sehr schöne Eindrücke meiner Lieblingsinsel eingefangen.antwortenabbrechen

    • dominik4. November 2013 - 15:42

      Vielen Dank, dass Du vorbeigeschaut hast…! 🙂antwortenabbrechen